AgXtend

Investitionen zur Verbesserung des Nährstoffeinsatzes (IVN)

Das Land Niedersachsen stellt derzeit stattliche Förderungen bei Investitionen in smarte Landtechnik für landwirtschaftliche Unternehmen (ausgenommen sind Lohnunternehmen und Biogasanlagen) zur Verfügung. Bei einer Investition von mindestens 10.000,-€ werden 35% des Volumens gestützt. Unsere Sensorentechnologien NIRXact und die zwei Versionen des CropXplorer fallen genau in dieses Schema. Auch der smarte Rauch Düngestreuer ist bezuschussungsfähig.

Die Landesregierung stellt für dieses Jahr 12 Millionen Euro bereit, mit denen Vorhaben unterstützt werden, die zur Reduzierung von Nährstoffausträgen aus Düngemitteln führen. Das Ziel ist, die Emissionen aus der Lagerung und dem Einsatz organischer und mineralischer Düngemittel zu vermeiden. Auch durch die Nutzung smarter Landtechnik sowie durch die Stärkung der Fachkompetenzen der Landwirte im Bereich des Nährstoffmanagements soll eine ökologisch nachhaltigere Landwirtschaft und ein Beitrag zum Klimaschutz erreicht werden.
Der größte Teil der Mittel steht für die Förderung verschiedener Investitionen zur Verfügung. Dazu weist das Landwirtschaftsministerium auf folgende Eckpunkte hin:

Gefördert wird die Beschaffung, bzw. Errichtung folgender Gegenstände:

  • Zusätzliche Wirtschaftsdüngerlagerkapazitäten: Förderfähig sind separate Baukörper zur Lagerung von Gülle, Jauche oder Festmist, soweit die Kapazitäten nicht bereits gesetzlich vorgeschrieben sind. Eine feste Abdeckung oder ein Zeltdach ist für Güllebehälter vorgeschrieben.
  • Abdeckungen für bestehende Güllebehälter oder Mistplatten (festes Dach oder Zeltdach),
  • Gülleaufbereitungsanlagen (für alle Arten der Aufbereitung),
  • digitale Landtechnik: Nahinfrarot-Sensoren (NIRS), Technik zur Ansäuerung von Wirtschaftsdüngern während der Ausbringung, Stickstoff-Sensoren, Pneumatische Düngerstreuer oder Scheibenstreuer für die Mineraldüngung mit GPS-gestützten Teilbreitenschaltungen, der Möglichkeit der GPS- oder sensorgestützten teilflächenspezifischen Variation der Streumengen bzw. sensorgestützten Einrichtungen zur Verbesserung der Quer- oder Längsverteilung.
  • Die Zuwendung wird landwirtschaftlichen Unternehmen mit Sitz in Niedersachsen gewährt; gewerbliche Unternehmen wie Lohnunternehmen oder Biogasanlagen sind ausgeschlossen.
  • Betriebe mit mehr als 3,0 GV/ha werden nicht gefördert.
  • Die Förderung erfolgt als Zuschuss in Höhe von 35 %.
  • Das Mindestinvestitionsvolumen beträgt 10.000 Euro netto. Maximal förderfähig ist ein Investitionsvolumen von 200.000 Euro.
  • Liegt das Einkommen über 180.000 Euro (bzw. 150.000 Euro bei Ledigen), wird die Förderung nicht gewährt (Prosperitätsgrenze).
  • Bei genehmigungspflichtigen Vorhaben ist dem Antrag die Baugenehmigung beizufügen.
  • Maßnahmen, die bereits begonnen sind (Auftragsvergabe), sind von der Förderung ausgeschlossen.
  •  

Die Bewilligung erfolgt noch in diesem Jahr, die Auszahlung dann nach Beschaffung bzw. Baufertigstellung in den Jahren 2021 und 2022.

 

Anträge können vom 26.10. bis 16.11.2020 gestellt werden. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Anfrage, dass für die konkrete Antragstellung der Förderung digitaler Landtechnik (gemäß der Vorgaben) ein konkretes Angebot mit eingereicht werden muss. Für die individuelle Angebotserstellung unsererseits berücksichtigen Sie bitte entsprechenden Vorlauf, so dass es bis zum Ende der Antragsfrist keinen Engpass gibt und Fristen womöglich nicht eingehalten werden. Wir bitten Sie daher um rechtzeitige Kontaktaufnahme!

 

Unterlagen zur Förderung als Download:

 (Qelle: LWK Niedersachsen & Landwirtschaftsministerium Niedersachsen)

 

AgXtend - innovatives Smart Farming exklusiv bei Bruns

Düngen mit X-Faktor

Der CropXplorer in Kombination mit dem RAUCH Düngestreuer. Effektiv düngen. Wir unterbreiten Ihnen Ihr individuelles Angebot für den CropXplorer und RAUCH Düngerstreuer.

Sie sind sich nicht sicher? Sie möchten wissen, wie der CropXplorer im Einsatz funktioniert? Unser Vorführgespann bestehend aus CropXplorer Basic von AgXtend, New Holland Traktor und RAUCH Düngerstreuer steht bei uns bereit. Die perfekte Kombination für effektives und bedarfsgerechtes Düngen. Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie direkt einen Termin mit unserem Smart Farming Team.

 

XPower - elektrische Unkrautvernichtung

Die unfassbare Alternative - Der XPower - jetzt testen!

Unkraut vergeht mit Elektrizität. Das neue System XPower nutzt eine elektrophysikalische Technik, die mit hohen Stromleistungen den Einsatz chemischer Herbizide minimiert und unerwünschte Pflanzen durch eine elektronische Bekämpfung effektiv eliminiert. Ein Generator an der Maschine liefert einen Strom mit hoher Spannung. Dieser fließt über den Applikator in die Pflanzen und dann in den Boden. Der Stromkreis wird über einen zweiten Applikator, der entweder andere Pflanzen oder den Boden berührt, geschlossen. Die Energie lässt die Pflanzen von innen heraus bis in ihre Wurzeln welken.

 

Wurzelbehandlung ohne Termin. XPower kann bei Bedarf zu jeder Jahreszeit eingesetzt werden. Der Anwendungszeitraum ist groß, da es keine Einwirkzeiten oder Wartezeiten gibt, weiterhin ist der XPower frei von zulassungspflichtigen Chemikalien und kann unabhängig für jede Art von Kultur eingesetzt werden.

 

Derzeit ist bei Bruns deutschlandweit der erste XPower bereits im Einsatz. Neben dem landwirtschaftlichen Bereich ist das elektrophysikalische Prinzip auch für den Einsatz bei Städten und Gemeinden praktikabel. Gegen eine Anfahrtspauschale von 50,- € (binnen 50 km ab ABC Filiale – darüber hinaus auf Anfrage) und 195,- € je bearbeiteten Hektar führen wir Ihnen den XPower auf Ihrer eigenen Ackerfläche vor. So können Sie sich selbst überzeugen und haben außerdem einen direkten Nutzen von Ihrem Testlauf. Vereinbaren Sie gerne direkt einen Termin mit unserem Smart Farming Experten.

(Alle Preise zzgl. MwSt.)

 

XPower Behandlung von Erdmandelgras in Kooperation mit der GS agri

XPower im Einsatz

ABC Bruns hat erste Maschine im Einsatz – Keine Chemikalien notwendig

Bethen (us). Auf Einladung von August Bruns Landmaschinen und des Obstbauversuchsrings des Alten Landes e.V. waren zuletzt rund 40 Obstbauern, Landwirte und auch Vertreter von Kommunen zur Vorführung elektrischer Unkrautbekämpfung in Bethen zu Gast. Während Unkrautvernichtung mittels Herbiziden nach und nach durch Verbot ein Ende finden wird, ist der Ruf nach Alternativen für die Landwirtschaft lauter geworden. Besonders bei Obstbauern ist das Interesse groß, um auch weiterhin gute Qualität auf den Feldern gewährleisten zu können. Einige Ansätze sind zwar bereits bekannt, fanden aber bisher noch nicht dauerhafte Anerkennung, so dass weitere Innovationen in der Unkrautbekämpfung notwendig sind. Die Firma August Bruns aus Cloppenburg setzt daraufhin gemeinsam mit der New Holland Innovationssparte AgXtend auf das elektrophysikalische System „XPower“. Derzeit ist bei Bruns deutschlandweit der erste XPower bereits im Einsatz, so dass sich der ausgiebige Test in Cloppenburg förmlich anbot. Daraufhin fanden sich zahlreiche Mitglieder des Obstbauversuchsrings zur Vorführung ein. Neben dem Bruns-Smart Farming Spezialisten Michael Hüninghake war auch der XPower Projektverantwortliche Karsten Vialon vor Ort, um die Fragen der Teilnehmer ausführlich zu beantworten. Vialon fuhr selbst die Vorführung in den Erdbeerreihen und schon nach wenigen Minuten zeigte sich, dass unerwünschte Pflanzen bis zur Wurzel hin sichtbar welkten. Vialon und Hüninghake erklärten das Prinzip anschaulich: „Ein Generator am Traktor liefert den Strom mit hoher Spannung. Applikatoren im Frontbereich lassen den Strom in die Pflanzen und in den Boden fließen. Über einen zweiten Applikator wird der Stromkreis wieder geschlossen und die Pflanze von innen welken.“ Tatsächlich war nach einigen Tagen schon zu erkennen, dass 95% der Unkräuter bereits abgestorben waren. Hüninghake ergänzte: „Der Effekt ist deutlich und das ohne Chemikalien auch noch sehr nachhaltig.“ Neben dem landwirtschaftlichen Bereich ist das elektrophysikalische Prinzip auch für den Einsatz n bei Städten und Gemeinden praktikabel. Karsten Vialon erklärte, dass bereits eine schmalere XPower Variante für den Kommunalbereich in der Entwicklung sei.

CropXplorer basic

Unser CropXplorer Gespann mit Düngerstreuer

Der X-Faktor - Unfassbares bei Bruns

AGXTEND ist die führende Plattform für innovative Technologien im Agrarsektor. Wir entwickeln und liefern bahnbrechende Technologien, die es Landwirten ermöglichen, ihre Effizienz und damit ihren wirtschaftlichen Erfolg zu steigern.

 

 

CropXPlorer - Sensor für intelligentes Bestandsmanagement.
Je mehr Sie darüber wissen, desto weniger brauchen Sie. Entdecken Sie die optimale, ausgewogene Bestandesführung und erfahren Sie wie Ihr Betrieb und die Umwelt davon profitieren. Der CropXplorer bringt eine Genauigkeit in Ihr Pflanzenbaumanagement, welches das Ertragspotential ihrer Schläge optimal ausnutzt, die Qualität ihrer Produkte steigert und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit erhöht.

Funktionsprinzip: Der CropXplorer nutzt eine aktive Lichtquelle und misst die von den Pflanzen reflektierte Strahlung. Anhand dieser Messung wird die standortspezifische Ausbringmenge berechnet und an den Düngerstreuer oder die Pflanzenschutzspritze übermittelt.

Ob Getreideanbau, Biogas- oder Milchproduktion - Präzise Informationen sind die Zukunft einer erfolgreichen Landwirtschaft.

CropXplorer kurz erklärt

 

NIRXact - Infrarotsensor für Erntegut und Gülle

Mit NirXact bieten NEW HOLLAND jetzt hochinnovative Nahinfrarot-Sensoren an, mit denen Sie ein völlig neues Niveau an Genauigkeit und Effizienz erreichen können.
Direkt an Ihren Maschinen montiert sind NIRXact-Sensoren in der Lage Feuchtigkeit und Nährstoffzusammensetzung von Erntegut in Echtzeit zu messen. Mit einer Genauigkeit von zwei Prozent werden Trockenmasse und Inhaltsstoffe wie Rohfaser, Rohprotein, Rohasche, Rohfett und Zucker bestimmt.

NIRXact kurz erklärt

 

SoilXplorer - Innovative Bodensensortechnologie

In der modernen Landwirtschaft ist Precision Farming der Schlüssel zur Steigerung Ihrer Produktivität. Als autonomes Bodenleitfähigkeits-Messsystem sammelt der neue SoilXplorer von AGXTEND Daten, wie Textur, relativer Wassergehalt und Verdichtung, die Sie zur Optimierung Ihres Bodenmanagements benötigen.
Da kein direkter Bodenkontakt erforderlich ist, ist der SoilXplorer-Sensor unabhängig von Wetterbedingungen und Vegetation. Der SoilXplorer kann in Echtzeit die Arbeitstiefe Ihrer Bodenbearbeitung steuern und Ihre Aussaatmenge einstellen.

SoilXplorer kurz erklärt

 

Xpower - elektrische Unkrautbekämpfung powered by ZASSOTM

AGXTENDs neues System XPower nutzt eine elektrophysikalische Technik, die mit hohen Stromleistungen den Einsatz chemischer Herbizide minimiert und unerwünschte Pflanzen durch eine elektronische Bekämpfung effektiv eliminiert. Ein Generator an der Maschine liefert einen Strom mit hoher Spannung. Dieser fließt über den Applikator in die Pflanzen und dann in den Boden. Der Stromkreis wird über einen zweiten Applikator, der entweder andere Pflanzen oder den Boden berührt, geschlossen. Die Energie lässt die Pflanzen von innen heraus bis in ihre Wurzeln welken.

100% Chemikalienfrei. 100% Umweltfreundlich.

XPower kurz erklärt


Unser AGXTEND-Experten um Michael Hüninghake steht Ihnen bei Ihrer individuellen Smart Farming Lösung mit Rat und Tat zur Seite.

ABC News

Unsere Ansprechpartner für Smart Farming

ABC Smart Farming bei Facebook