Zum Brook 30 49661 Cloppenburg
Tel: +49 (0) 4471 / 189-0 Fax: +49 (0) 4471 / 189-190
Mo. - Fr. 08:00 Uhr - 17:00 Uhr Sa. 08:30 Uhr - 12:00 Uhr
Deutsch Englisch
Standorte haben evtl. abweichende Öffnungszeiten

Projekt X

Projekt X - AgXtend auf dem Hof Jans-Wenstrup

Der CropXplorer im Einsatz auf dem Hof Jans-Wenstrup.
Der CropXplorer im Einsatz auf dem Hof Jans-Wenstrup.
Ertragspotenzialanalyse im Schlag mit dem CropXplorer
Ertragspotenzialanalyse im Schlag mit dem CropXplorer

Warum wir das Projekt X durchführen?
Auf dem Hof Jans – Wenstrup in Wenstrup bei Neuenkirchen – Vörden sollen diverse AgXTend Produkte eingesetzt werden. Der Betrieb bewirtschaftet ca. 300 Hektar. Ebenfalls in das Portfolio des Betriebes fallen Lohnarbeiten um eine bessere Auslastung der Maschinen zu gewährleisten.

Mehr zum Hof Jans-Wenstrup hier:  www.jans-wenstrup.de

Wer wirkt beim Projekt X mit?
•    Michael Hüninghake – PLM Spezialist August Bruns Landmaschinen
•    Florian Kramer – AGXTend Spezialist August Bruns Landmaschinen
•    Daniel Budde – PLM Vorführfahrer August Bruns Landmaschinen
•    Peter Schwermann – Werksbeauftragter zum Thema AgXtend beim CNH Konzern
•  Hendrik Jans-Wenstrup – Landwirt und Vertreter des Familienunternehmens Jans-Wenstrup in Neuenkirchen/Vörden (Südkreis Vechta).

Projekt X - die Story!
Der landwirtschaftliche Betrieb möchte mehr Ertrag aus seinem aktuellen Bestand herausholen. Es wird überlegt, welche Hilfsmittel eingesetzt werden können und es kommt die Idee des Einsatzes eines CropXplorers. Der CropXplorer dient als Hilfsmittel mehr Ertrag aus dem Schlag herauszuholen. Aufgrund Düngeverordnung und damit verbunden immer weniger auszubringenden Stickstoff sorgt der CropXplorer für eine gezieltere Düngung der einzelnen Pflanzen. Der CropXplorfer erfasst den Bestand, misst die Stickstoffaufnahe des Getreides und sorgt für eine ertragsgerechte Düngung, indem die Weizenpflanze, die sich in einer Hochertragszone befindet, mehr Dünger bekommt als eine Pflanze, die sich in einer Niedrigertragszone befindet. Die Zonen legt der CropXplorer bei der Überfahrt in dem Getreide fest.
Damit dieser „Mehrertrag“ gemessen werden kann, soll mit dem NirXact, der in einem Mähdrescher verbaut ist, die Zusammensetzung und der Mehrertrag gemessen werden. Allgemein soll der Bestand, dank des CropXplorers, homogener dar stehen und der Drescher kann dadurch mehr Leistung fahren. Ebenso sollte die erzielte Tonnenzahl pro Hektar erreicht bzw. überschritten werden.
Damit der passende Ernte-, Dünge- und Aussaatzeitpunkt bestimmt werden kann, werden auf gezielt auf den bestimmten Flächen Wetterstationen (FarmXtend Produkte) eingesetzt. Hier kann der Niederschlag, anstehende Niederschlag, Bodenfeuchte etc. gemessen werden, sodass das Erntefenster festgelegt werden kann. Auch kann durch FarmXtend der passende Behandlungstermin gegen Krankheiten/ Insektizide ermittelt werden, sodass der Landwirt, unterstützend durch eine App, Handlungsempfehlungen zur Pflanzenschutzbehandlung bekommt.
Nach der Ernte soll die Fläche mit einem SoilXplorer abgefahren werden. Dieser soll die unterschiedlichen Bodenzonen bestimmen. Wasserhaushalt und Bodenverdichtungen sollen erfasst und in einer Karte sichtbar gemacht werden. Dadurch kann die Bodenbearbeitungstiefe angepasst und geregelt werden und bereitet das Saatbeet optimal für die Zwischenfrucht oder Wintergetreidebestellung vor. Das Getreide kann dann abschließend auf Grundlage dieser Karten Mengenspezifisch ausgebracht werden. In Hochertragszonen (Zonen mit guter Wasserversorgung) werden mehr Pflanzen pro qm gesät als in Niedrigertragszonen (Zonen mit schlechter Wasserführung).
 

Auf geht's!


 

Status beim Weizenbestand (Mitte Juni)

Die Beteiligten vom Projekt X verschafften sich mit Juni einen Überblick vom Weizenbestand.
Die Beteiligten vom Projekt X verschafften sich mit Juni einen Überblick vom Weizenbestand.

Mitte Juni galt es den Status des Weizenbestand zu prüfen. New Holland Prjektverantwortlicher Peter Schwermann, Landwirt Hendrik Jans-Wenstrup und Bruns AgXtend Spezialist Florian Kramer verschafften sich einen Überblick. Florian Kramer resümierte die bisherige Entwicklung und wagte schon einen Ausblick: „Mit Hilfe des CropXplorers wurde der Weizenbestand (zu sehen im Bild) pflanzenspezifisch im Wachsstadium (EC Stadium) 41/43 nachgedüngt. Hierbei gilt es den Dünger im mageren Bestand zu reduzieren und in dem fetten Bestand zu erhöhen. Das Ergebnis ist ein gleichmäßiger Bestand mit einer voll ausgeprägten und gleichmäßig gefüllten Ähre.  Auf die weitere Entwicklung und den anstehenden Ertrag (wahrscheinlich Anfang August) sind wir schon gespannt.“


Projekt X: Messung des Ertragspotenzials

Erst kürzlich wurde das Ertragspotenzial des Projekt-Schlags bei Jans-Wenstrup gemessen. Die grünen Bereiche weisen erhöhtes Ertragspotenzial auf, während die roten Bereiche voraussichtlich weniger Potenzial aufweisen. Wichtige Erkenntnis bei der Ausbringung von Dünger.

Smart Farming mit X-Faktor - die ganze AgXtend-Welt bei Bruns.
Smart Farming mit X-Faktor - die ganze AgXtend-Welt bei Bruns.
Der SoilXplorer
Der SoilXplorer
Die FarmXtend Wetterstation.
Die FarmXtend Wetterstation.
Xpower powerded by Zasso.
Xpower powerded by Zasso.

Projekt X: Bildergalerie